BBH Blog

FIT CID 2019 mit BBH: Beratung zum People Change

Ben Heigert May 2, 2019 4 MINUTE READ

Unter dem Motto „simplyTRANSFORM“ fand am 11. April 2019 wieder ein Customer Innovation Day der FIT (Freudenberg IT) statt. Themenbereiche der Veranstaltung, zu denen verschiedene Präsentationen in Form von Breakout Sessions angeboten wurden, waren „Cloud“, „Internet of Things“, „SAP S4HANA“, „Security & Modern Workplace“ und der Schwerpunkt „simplyTRANSFORM“. Die BBH wurde von Ralf Sürken, CEO Europe der FIT, für ein Interview zu unserem CO/MM/A (Corporate Mood & Mind Approach) Ansatz und für die Gestaltung einer Breakout Session eingeladen.

Den Auftakt der Veranstaltung machte nach einer kurzen Begrüßung durch die FIT, der Award-winning Speaker Steven McAuley mit seiner Keynote Rede zum Thema Künstliche Intelligenz (KI). Er begeistert sein Publikum stets mit lebensnahen Erfolgsbeispielen über KI und will so die Furcht davor nehmen: Ja! Wir leben mitten in der Digitalisierung aber wir haben zumindest die Chance, Einfluss auf ihre Richtung und die Veränderungen, die unser Leben beeinflussen, zu nehmen. Die Frage ist jedoch, wie man es schafft, Einstellungen und Verhaltensweisen von Mitarbeitern zu verändern, den abstrakten Begriff Digitalisierung in ihrem Arbeitsalltag spürbar zu machen und vom „Opfer“ der Veränderung zum proaktiven Gestalter der Zukunft zu werden. Der Großteil unserer BBH-Kunden sieht sich mit diesen Fragen konfrontiert. Nicht nur die technologischen Voraussetzungen und die Existenz einer digitalen Strategie müssen gewährleistet sein. Vielmehr spielt der People Change eine essenzielle Rolle. Dabei sind die positive Stimmung und das Mindset der Mitarbeiter in einer Organisation gegenüber Veränderungen erfolgskritisch.

Eine digitale Strategie ist wichtig, um einen klaren Fahrplan für das Unternehmen zu haben, jedoch nicht ausreichend, um die Mannschaft zu begeistern. Es ist erforderlich, die Ziele und langfristigen Meilensteine auf die verschiedenen Organisationsebenen zu übertragen und die Mitarbeiter von Beginn an zu involvieren, damit eine Identifikation mit der digitalen Strategie und den damit verbundenen Veränderungen überhaupt möglich ist.

Mit der Präsentation unseres CO/MM/A (Corporate Mood & Mind Approach) Ansatzes nahm Volker Abt, stellvertretend für BBH, auf diese Themen Bezug und diskutierte mit Ralf Sürken während des Interviews auf der Hauptbühne wie es gelingt, dass digitale Technologien im Arbeitsalltag der Menschen nachhaltig verankert werden können und welche Rolle Organisationsentwicklung in IT-Transformationsprojekten spielt. Während der Breakout Session am frühen Abend erhielt das Publikum zudem eine Live Demo, wie wir als BBH, unterstützt durch eine webbasierte Softwarelösung für das Monitoring der aktuellen Stimmung und Haltung der Mitarbeiter, Veränderungen begleiten und maßgeschneiderte Change-Management Maßnahmen für unsere Kunden entwickeln. So resultiert beispielsweise die Einführung eines cloudbasierten ERP-Systems häufig in großer Unzufriedenheit und daher schlechter Stimmung in der Belegschaft. Durch häufiges „Reinhören“ in die Organisation können Widerstände jedoch zeitnah identifiziert und Maßnahmen dafür abgeleitet werden.

Die Veranstaltung gab vielseitige Einblicke in die Fokusthemen der Digitalisierung sowie die zentralen Herausforderungen für Unternehmen und bot eine Plattform für den gegenseitigen Austausch. Herzlichen Dank an die Freudenberg IT und insbesondere Ralf Sürken für die Möglichkeit, unseren Ansatz zum People Change zu präsentieren.

Volker Abt (Managing Partner, BBH) und Ralf Sürken (CEO, FIT)